Publikationen

2018

Posch, C. (2018).  Rhetorical Analysis. (Wodak, R., & Forchtner B., Ed.).The Routledge handbook of language and politics.

2017

Zipser, K., Kriston R., Mussner M., Posch C., & Kienpointner M. (2017).  Lernerwörterbuch für Kinder: Englisch - Österreichisch, Österreichisch - Englisch..
Mairhofer, E., & Posch C. (2017).  Die Normalität ist eine gepflasterte Straße ... Argumentationsanalytische Untersuchung eines Offenen Briefs gegen antidiskriminierenden Sprachgebrauch in Österreich. (Spieß, C., & Reisigl M., Ed.). Sprache und Geschlecht. Band 2: Empirische Analysen. 2, 35–57.

2016

Posch, C., & Rampl G. (2016).  Ein alpiner "Wortschatz".. zukunft forschung - Magazin für Wissenschaft und Forschung der Universität Innsbruck. 16–17.
Posch, C., & Rampl G. (2016).  Alpenwort. Korpus der Zeitschrift des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins.. VERBAL-NEWSLETTER - Zeitschrift des Verbandes für Angewandte Linguistik. XVII,
Posch, C., Rampl G., Feistmantl D., Larl B., & Windhaber I. (2016).  Interview zum Projekt Alpenwort.. 20er. Die Tiroler Straßenzeitung.

2015

[Anonymous] (2015).  ARGUMENTA: Festschrift für Manfred Kienpointner zum 60. Geburtstag. (Anreiter, P., Mairhofer E., & Posch C., Ed.).
Posch, C., & Rampl G. (2015).  Fressen, Ficken, Fernsehen: Das Problem des Benennungsmotivs bei Namen von Sportkletterrouten. (Anreiter, P., Mairhofer E., & Posch C., Ed.).ARGUMENTA. 469–482.
Posch, C., & Rampl G. (2015).  Fressen, Ficken, Fernsehen: Das Problem des Benennungsmotivs bei Namen von Sportkletterrouten. (Anreiter, P., Mairhofer E., & Posch C., Ed.).ARGUMENTA. 469–482.
Posch, C. (2015).  EVERYTHING WAS BETTER IN THE OLD DAYS!? Rhetoric and Argumentation: A Recent Austrian Debate on Anti-Discriminatory Language Use. (Scheller-Boltz, D., Ed.).New approaches to gender and queer research in Slavonic studies. 339–350.
Posch, C. (2015).  Zurück zur sprachlichen Normalität: Rhetorik und Argumentation in der Debatte um den geschlechtergerechten Sprachgebrauch in Österreich.. L'HOMME. Europäische Zeitschrift für Geschichtswissenschaft. 26, 107–115.

2014

Posch, C., & Rampl G. (2014).  Innglish. Typologie und Funktion einer symbiotischen Gruppensprache.. (Rampl, G., & Zipser K., Ed.).In Fontibus Veritas. 459–489.
Posch, C. (2014).  Innglish. Typologie und Funktion einer symbiotischen Gruppensprache.. In Fontibus Veritas.. 459–489.
Posch, C. (2014).  Das Binnen-I, des Deutschen neuer Tod? Kommentar. ide - Informationen zur Deutschdidaktik. Zeitschrift für den Deutschunterricht in Wissenschaft und Schule. 159–161.

2013

Posch, C. (2013).  Argumentationsstrategien bei der Herstellung von Biologismen. (Appelt, E., Gatt S., Jarosch M., & Kogler N., Ed.).Interdisziplinäre Perspektiven der Geschlechterforschung. 49–68.
Posch, C., Stopfner M., & Kienpointner M. (2013).  German Post-War Discourse of the Extreme and Populist Right. (Wodak, R., & Richardson J. E., Ed.).Analysing fascist discourse. 5, 97–121.
Posch, C. (2013).  Cristian Kollmann. Grammatik der Mundart von Laurein.. Tiroler Heimat. Jahrbuch für Geschichte und Volkskunde Nord-, Ost- und Südtirols..

2012

Posch, C., & Mairhofer E. (2012).  Wie männlich ist das Maskulinum? Eine Frage der Ökonomie.. (Anreiter, P., Ed.).In simplicitate complexitas. 17, 327–340.

2011

Posch, C. (2011).  Mitgefangen - Mitgehangen. Generisches Maskulinum und Normen geschlechtergerechten Sprachgebrauchs. (Antenhofer, C., Oberprantacher A., & Schnegg K., Ed.).Methoden und Wahrheiten. 207–228.
Pires, R. Brittes W., & Posch C. (2011).  Fetische und ungerade Dualismen. Anmerkungen zu afrikanischen und afroamerikanischen Religionen.. (Antenhofer, C., Ed.).Fetisch als heuristische Kategorie. 59–84.
Sansi, R., & Posch C. (2011).  Der Fetisch. Kreativität und Historizität im modernen Atlantik. übersetzt von Claudia Posch. (Antenhofer, C., Ed.).Fetisch als heuristische Kategorie. 41–58.
Posch, C. (2011).  Primitive Sprachen – Primitivismus in der Sprachforschung?. (Antenhofer, C., Ed.).Fetisch als heuristische Kategorie. 215–234.
Iacono, A. M., Posch C., & Antenhofer C. (2011).  Fetischismus und Substitution.. (Antenhofer, C., Ed.).Fetisch als heuristische Kategorie. 85–97.

2010

2009

Posch, C. (2009).  From Aktieninhaberin to Freakin. The German Suffix '-in' in Context. Institut für Sprachen und Literaturen, Sprachwissenschaft. Dr. , 225.

2008

Mussner, M., Posch C., & Kienpointner M. (2008).  Serles Kluibenschädl und Everest Hofer. Wissen Heute – Journal der Leopold Franzens Universität Innsbruck.

2007

2006

2004